Skip to main content

TP-Link M7350

(4 / 5 bei 97 Stimmen)

Alle (4) anzeigen Preisvergleich

Saturn Preisvergleich

86,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Kaufen

86,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Kaufen

87,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Kaufen

Gesamtbewertung

88.75%

"Die Ausstattung ist mit Dualband-WLAN, einem gut ablesbarem Display und einem schnellen Webinterface recht gut."

Funktionsumfang
90%
Geschwindigkeit, Empfangs-/Sendeleistung
85%
Akku-Laufzeit
90%
Preis
90%

Beschreibung

Unterwegs einmal schnell ins Internet gehen, Mails prüfen und Waren bestellen. Nichts leichter als das – sofern ein HotSpot in der Nähe ist, der den Zugang zum weltweiten Web gewährt. Liegt ein solcher nicht vor, kann er nunmehr mühelos gesucht werden. Der TP-Link M7350 hilft beim Aufspüren und Einrichten des kabellosen Netzwerkes.

Der Lieferumfang

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TP-Link M5360 präsentiert sich der mobile WLAN Router etwas kleiner und schmaler, bringt aber mehr Power mit. Ein Umstand, der sich leider auch auf den Preis auswirkt. Zwischen 90 und 100 Euro müssen für das Gerät investiert werden, das mit einem Akku, einem USB-Kabel sowie zwei SIM-Karten-Adaptern geliefert wird. Die einfache Anwendung bei Smartphones und Notebooks wird damit sichergestellt. Das Einrichten erfolgt selbsterklärend, die Software führt den Benutzer schnell und einfach durch das Menü. Meist baut sich der Zugang zu einem Hotspot in weniger als 30 Sekunden auf – in städtischen Gebieten sogar innerhalb von zehn Sekunden.

Klein und praktisch

Der TP-Link M7350 gilt als handliche Lösung für das mobile Internet. Mit gerade einmal 82 Gramm erweist sich das Gerät als sehr leicht. Auch der mit zusätzlichen 150 Gramm zu Buche schlagende Akku ändert daran wenig. Der mobile HotSpot kann daher und aufgrund seiner geringen Größe ohne Beeinträchtigungen in der Hosentasche transportiert oder im Rucksack aufbewahrt werden. Besonders vorteilhaft: Das aus Kunststoff gefertigte Gehäuse wirkt überaschend robust und hat kleinere Missgeschicke im Testlauf auch problemlos überstanden. Selbst Stürze veränderten die Leistungsfähigkeit nicht. Ein kleiner Nachteil stellt sich jedoch dadurch ein, dass das Gehäuse nicht gewechselt und den individuellen Wünschen des Benutzers angepasst werden kann.

Der mobile HotSpot – TP-Link M7350

Die hauptsächliche Funktion des TP-Link M7350 liegt in seiner Eigenschaft, einen vorhandenen Zugang zum Internet zu finden oder einen solchen selbst zu erschaffen. Und das mit einer überaus starken Performance: Downloads mit bis zu 150 Mbit pro Sekunde gehören hier gewiss nicht zur Ausnahme. Auch Uploads mit 50 Mbit je Sekunde wurden in den Testläufen häufiger erzielt. Allerdings lässt sich nicht leugnen, dass die Geschwindigkeiten stets von der jeweiligen Region abhängig sind – in ländlichen Gebieten werden solche Werte wohl eher Utopie bleiben. Dennoch ermöglicht der mobile WLAN Router einen schnellen und praktikablen Zugang zum Internet.

Die Speicherfunktion

Ein besonderes Merkmal des mobilen HotSpots liegt darüber hinaus in der Fähigkeit, Daten zu speichern. Das ist etwa dann wichtig, wenn diese nicht auf dem Notebook oder dem Smartphone als Endgerät abgelegt werden können. Denn der TP-Link M7350 verfügt dank der beiden SIM-Karten über einen zusätzlichen Platz von 32 GB. Das Transferieren von Filmen, Dokumenten, Bildern und Songs erfolgt dabei spielend einfach – und vor allem schnell. Sollten die Karten einmal keine weiteren Daten mehr aufnehmen können, ist sogar ein müheloses Wechseln derselben jederzeit möglich. Zumal sich die Ersatzkarten auch preislich in einem Bereich bewegen, der die Haushaltskasse nicht belastet.

Der Akku

Einen kleinen Mangel gibt es bei allen Vorteilen dann aber doch noch. Und er zeigt sich leider in der Leistungsfähigkeit des Akkus. Seine Laufzeit soll bei intensiver Anwendung zehn Stunden betragen – ein Wert, der sich in keinem der Testläufe auch nur annähernd einstellte. Im Durchschnitt wurde der TP-Link M7350 für etwa fünf Stunden konstant mit Strom gespeist. In wenigen Fällen gelang das auch über eine Dauer von sieben Stunden. Aber selbst bei einem energiesparenden Vorgehen und einer eingeschränkten Nutzung wollte der mobile WLAN Router keine zehn Stunden durchhalten, ohne zwischenzeitlich aufgeladen zu werden.

TP-Link M7350 Ein Fortschritt – aber keine perfekte Lösung

Der TP-Link M7350 darf guten Gewissens als solide Antwort auf die sich immer häufiger stellende Frage nach einem mobilen Internetzugang angesehen werden. Mit Kosten von weniger als 100 Euro und einem handlich Äußeren überzeugt das Gerät in der mittleren Preisklasse. Auch die Übertragungsgeschwindigkeiten beim Surfen sowie beim Up- und Download erreichen ein hohes Niveau. Dennoch weist der mobile HotSpot kleinere Mängel auf, die in Gänze dann doch ein wenig die Stimmung trüben. Wer von ihnen nicht betroffen sein möchte, sollte über den Kauf eines Ersatzakkus nachdenken, um tatsächlich jederzeit mobil ins Internet gehen zu können.


Preisvergleich

ShopPreis
Saturn Preisvergleich

86,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Jetzt bei SATURN kaufen

86,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Jetzt bei Media Markt kaufen

87,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Jetzt bei Cyberport.de kaufen
Amazon Preisvergleich

98,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22
Jetzt bei Amazon kaufen

86,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 0:22