Skip to main content

NETGEAR Aircard 810

(4 / 5 bei 173 Stimmen)

219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Mai 2017 22:12

Beschreibung

Internetsurfen in Rekordgeschwindigkeit? Wer den Netgear AirCard 810 als mobilen HotSpot verwendet, darf sicherlich keinen Eintrag im Buch der Weltrekorde erwarten. Doch das Gerät gehört zum Schnellsten seiner Art im gehobenen Preissegment. Die hohen Kosten sind neben dem rasanten Tempo aber auch der allgemeinen Qualität zu verdanken, die hier erreicht wurde.

Der Lieferumfang

Wer die rund 220 Euro für den Netgear AirCard 810 investiert, sollte aber zumindest an das Zubehör keine allzu großen Erwartungen hegen. Der in schwarzer Farbe und robustem Kunststoff gefertigte mobile WLAN Router erreicht den Käufer mit einem Akku, einem USB-Kabel, dem Netzteil und einem Handbuch. Sehr viel mehr braucht es allerdings auch nicht, um das Gerät in Betrieb zu nehmen. Die Menüführung erfolgt mittels Eingaben auf dem Touchscreen ebenso schnell wie clever. Alle im Umkreis verfügbaren Netze werden angezeigt, der Nutzer kann sich also auch für einen freien HotSpot entscheiden.

Netgear AirCard 810 – Der mobile HotSpot

Kraft und Power beweist der Netgear AirCard 810 aber erst so richtig, wenn er den Zugang zum Netz hergestellt hat. Mit bis zu 600 Mbit pro Sekunde soll er dann Daten übertragen. Zum Vergleich: Das Volumen einer Film-DVD könnte in unter zehn Sekunden auf der Festplatte gespeichert werden. Der Netgear AirCard 810 schlägt in diesem Bereich sämtliche Konkurrenten und zeigt bereits heute schon den Standard der LTE-Netze für die kommenden Jahre an. Das Anschauen von Streams dürfte damit eine neue Qualität erreichen.

Noch nicht überall verfügbar

Doch dass der Netgear AirCard 810 eine solche Geschwindigkeit ermöglicht, ist lediglich eine Seite der Medaille. Die andere ist in den bereitgestellten Netzen der Mobilfunkunternehmen zu sehen. Und hier gilt, dass Verbindungen zwischen 250 und 300 Mbit pro Sekunde bislang als höchste Stufe der Entwicklung gelten. In den kommenden Monaten wird der mobile HotSpot also sein Potenzial nicht ganz ausschöpfen. Der Kauf wäre demnach eher als Investition in die Zukunft anzusehen. Ebenso kann bereits jetzt im europäischen Ausland in einige Nationen mit bis zu 600 Mbit pro Sekunde gesurft werden.

Die Speicherfunktion

Etwas schade ist es bei allen diesen Vorzügen natürlich, dass der mobile HotSpot nicht bereits über einen integrierten Speicher verfügt. Auch im Lieferumfang lässt sich keine SIM-Karte finden. Diese muss also zusätzlich erworben und an der Rückseite in den dafür vorgesehenen Slot eingefügt werden. Der Anwender kann dabei unterschiedliche Karten nutzen und den Speicher ganz dem eigenen Bedarf anpassen. Sogar das Wechseln derselben gelingt mit wenigen Handgriffen, wobei das Gerät derart robust gefertigt wurde, dass sogar in der größten Hektik auch Kleinstteile nicht abbrechen können.

Der Akku

Wer weitere Rekordwerte wünscht, wird schnell fündig. Mit einer elf Stunden umfassenden Laufzeit durchbricht auch der Akku alle gegenwärtigen Normen. Ebenso positiv: Der mobile HotSpot kann bis zu 260 Stunden im Standby-Modus verbringen. Selbst für Reisen in entlegene Gebiete ohne direkten Zugang zur Stromversorgung ist die Mitnahme des Netgear AirCard 810 also stets empfehlenswert. Zumal das Aufladen nur kurze Zeit in Anspruch nimmt. Bereits wenige Minuten des Anschlusses an das Stromnetz im Restaurant oder im Zug genügen, um dem Gerät für die kommenden Stunden neue Lebenskraft einzuhauchen.

Netgear AirCard 810 – Nicht preiswert – aber hochwertig

Der Netgear AirCard 810 gehört zurecht zu den besten Geräten seiner Preisklasse. Mögen die Anschaffungskosten von rund 220 Euro zunächst abschreckend wirken, so lohnt sich die Investition dennoch. Bereits jetzt ist mit dem mobilen HotSpot das schnelle Surfen im Internet möglich. Wird das Mobilfunknetz in den kommenden Monaten dem neuen Standard der LTE-Netze angepasst, bricht der Netgear AirCard 810 sämtliche bislang erreichten Geschwindigkeitsrekorde beim Up- und Download. Auch der moderne Touchscreen sowie die innovative Menüsteuerung lassen keinerlei Wünsche offen – selbst Laien und Kindern gelingt die Anwendung spielend leicht. Es gibt also keinen Grund, die Kosten zu scheuen.


219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Mai 2017 22:12